Fakultät für Rechtswissenschaft

custom header picture

Sprechstunde bei Jun.-Prof. Schmidt am Dienstag, 6.12.

05. Dezember 2016 RedaktionRW

Liebe Studierende,

die Sprechstunde bei Jun.-Prof. Mareike Schmidt findet morgen (Dienstag, 6.12.) von 13:00 bis 13:45 Uhr (statt wie sonst von 13:30 bis 14:30 Uhr) statt.

Kommen Sie gerne vorbei, wenn Sie Fragen haben.

Beste Grüße
Mareike Schmidt

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG

RedaktionRW

Die Aktuelle Rechtsprechung mit Herrn Jun.-Prof. Dr. Roland Broemel
fällt morgen am 7.12. aus.

Der kommende Termin findet am 14.12. mit einer strafrechtlichen Einheit
statt.

Wiederholungsklausur Allg VerwR: Noten freigegeben

01. Dezember 2016 RedaktionRW

Die Noten der Wiederholungsklausur im Allgemeinen Verwaltungsrecht (Dr. Franzius) sind in STiNE freigegeben.

Sie können die Klausuren ab sofort in der Ausgabestelle abholen. Die Remonstrationsfrist geht bis zum 15.12.2016. Geben Sie die Remonstrationen bitte bei Herrn Katsivelas in Raum A 310 oder bei Herrn Veit in Raum A 337 ab.

Seminar im Europarecht

30. November 2016 RedaktionRW

„Krisen und ihre Wirkung auf das europäische Recht“

Termin: Fr. 3.2.2017, 9-18 Uhr
Ort: UG 10

Gegenstand: Krisen begleiten den europäischen Integrationsprozess seit Anbeginn. Ihre Lösung forderte häufig ein schnelles und kreatives Handeln der Mitgliedstaaten und der europäischen Organe. Das frühere Gemeinschafts- und heutige Unionsrecht war hierfür Grundlage und Grenze des Zulässigen. Es konnte nicht ausbleiben, dass die Grenzen des Rechts ausgelotet, und manche sagen: auch verletzt wurden. Ziel des Seminars ist zum einen die Erarbeitung einer Bestandsaufnahme ausgewählter Krisen bzw. Krisensymptome. Zum anderen soll untersucht werden, ob die Reaktionen hierauf mit europäischem Recht vereinbar waren.

Themen:

  1. Der Kompromiss von Luxemburg – Sündenfall oder Erfolgsmodell?
  2. Der „Grundrechtskonflikt“ zwischen EuGH und BVerfG – rechtliche Kosten und rechtlicher Nutzen
  3. Die Entwicklung des Europäischen Rates von einer Krisenkonferenz zum Hauptorgan
  4. Die Kompensation von Schwächen des europäischen Gesetzgebers durch den EuGH – das Beispiel der Grundfreiheiten
  5. Währungsturbulenzen in den 1970er Jahren und die Reaktion des Europäischen Gemeinschaftsrechts – politischer Pragmatismus vs. begrenzte Einzelermächtigung
  6. am Beispiel der Währungsausgleichsbeträge im Gemeinsamen Agrarmarkt
  7. am Beispiel des Europäischen Währungssystems
  8. Neue Politikfelder der Europäischen Gemeinschaft und die Grenzen ihrer Zuständigkeit – zur Nutzung der Flexibilitätsklausel des Art. 235 EWGV/Art. 352 AEUV
  9. Verstärkte Zusammenarbeit und Einheit der Union – ausgewählte Beispiele und ihre Wirkung auf die Unionsverfassung
  10. Die „Wirtschaftsregierung“ als Antwort auf die Staatsschuldenkrise?
  11. Unionsrechtliche Ansprüche von Mitgliedstaaten auf Hilfeleistung – Grundlagen, Typologie und rechtliche Grenzen
  12. Völkerrechtliche Seitenwege des Integrationsprozesses – Gefahr oder Motor der Integration?
  13. Die Zulässigkeit einer Bankenaufsicht durch die Europäische Zentralbank
  14. EZB und Euro-Rettung – Möglichkeiten und Grenzen der europäischen Notenbank in Zeiten der Krise

Teilnahmevoraussetzungen:

Die Teilnehmer/innen sollten zumindest die Vorlesung „Europarecht“ gehört haben und den Stoff der Veranstaltung sicher beherrschen. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

 

Anmeldung und Themenwahl per e‐mail an: Helga.Jakobi@jura.uni‐hamburg.de

Fragen können mit Prof. Hatje in seiner Sprechstunde besprochen werden: montags, 11-12 Uhr (nicht am 19.12.)

 

Abgabe der Seminararbeit: bis Montag, 30.1.2017 im Geschäftszimmer (R. 422)

 

gez. Prof. Dr. A. Hatje

Gastvortrag: The Legacy of the ICTY and the Prospects for International Criminal Justice

RedaktionRW

Am Mittwoch, den 7. Dezember 2016 hält Prof. Dr. Frederik Harhoff einen Gastvortrag mit dem Titel „The Legacy of the ICTY and the Prospects for International Criminal Justice – A Judge’s Perspective“. Prof. Harhoff lehrt Völkerrecht an der Süddänischen Universität in Odense und ist Richter am Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien a.D. Der Gastvortrag (in englischer Sprache) findet im Rahmen der Vorlesung „International Criminal Justice“ (Prof. Jeßberger) statt und beginnt um 16.15 Uhr im Rechtshaus Hörsaal. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Erasmusbüro geschlossen

29. November 2016 RedaktionRW

Am Donnerstag, 01.12.2016, ist das Erasmusbüro geschlossen.

M. Lasczewski

Vollversammlung und FSR-Wahl

RedaktionRW

Am 13.12 um 10.00 (bis etwa 12.00) kommen alle Studierenden der Fachschaft Rechtswissenschaft d.h. alle Jurastudierenden der Uni Hamburg im EG 18/19 zusammen.

Der FSR wird seine Arbeit aus dem letzten Jahr vorstellen und Themen, die Euch am Herzen liegen können gemeinsam besprochen werden. Das können natürlich insbesondere studienbezogene Anliegen sein. Dinge, die ihr verbessert haben wollt oder Ideen die ihr habt für die Fakultät und das Studium. Es werden sich außerdem die Listen für die Fachschaftsrats-Wahl vorstellen. Kommt vorbei und redet mit!

Vorläufige Tagesordnung:

I. Begrüßung und Vorstellung der FSR-Arbeit (Rechenschaftsbericht) und Entlastung
II. Vorstellung der Listen für die FSR-Wahl
III. Offenes Forum für Projektideen und Anliegen, Diskussion rund um das Studium

Im Anschluss daran, spätestens jedoch von 13:00 bis 16:30 Uhr findet dann die Urnenwahl im Foyer statt.

Brown Bag Lecture „Die anwaltliche Tätigkeit im Flüchtlingsrecht“

28. November 2016 RedaktionRW

Mittwoch, 25. Januar 2017, 13.15 – 14.45 Uhr, Raum EG 15/16

 

Die Fakultät und die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg (HRAK) haben in Anlehnung an Gewohnheiten amerikanischer Universitäten mit den „Brown Bag Lectures“ eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: eine Vortrags- und Diskussionsreihe bei einem leichten Mittagessen. – Einer redet, die anderen dürfen ihr Sandwich essen.

Hamburger Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte präsentieren den Studierenden einzelne Felder anwaltlicher Tätigkeit. Der Rechtsanwaltsberuf kann nicht nur in den verschiedensten Rechtsbereichen ausgeübt werden, er bedeutet auch, dem Rechtsstaat als Organ der Rechtspflege in einem freien Beruf zu dienen. Diese Verantwortung wahrzunehmen und gleichzeitig im Interesse des Mandanten zu handeln ist eine der großen Herausforderungen des Anwaltsberufs. Diese und andere Facetten anwaltlicher Tätigkeit sowie Fragen des anwaltlichen Berufsrechts werden in der Veranstaltungsreihe angesprochen.

 

Für die nächste Veranstaltung dürfen wir Björn Stehn, Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Berendsohn Rechtsanwälte in Partnerschaft, begrüßen.

Er wird über das Thema:

„Anwaltliche Tätigkeit im Flüchtlingsrecht – Menschenrechtsarbeit versus Flüchtlingsabwehr“

sprechen.

Sie sind herzlich eingeladen, bei Snacks aus dem „Brown Bag“ teilzunehmen und mitzudiskutieren.

Bitte melden Sie sich bis zum 18. Januar 2017 verbindlich an – entweder per Anmeldeformular oder ebenso unkompliziert direkt am Infotresen.

Weitere Informationen: www.uhh.de/rw-bbl

Studientag „Gender im Strafrecht“ am kommenden Freitag, den 2. Dezember

RedaktionRW

Der diesjährige Studientag nimmt die besonderen Aspekte von Geschlecht im Strafrecht in den Fokus und beleuchtet mit Vorträgen und Workshops die nationalen und internationalen Ausprägungen von Gender im Strafrecht.
Alle Interessierten sind am 2. Dezember 2016 herzlich in EG 18/19 eingeladen! Es ist auch möglich, nur einzelne Vorträge zu besuchen.
Das Programm finden Sie hier.

Heute, 18 Uhr: Studying and Experiencing US Law in Chicago 2017

24. November 2016 RedaktionRW

Heute (Do, 24.11.16) um 18:00 Uhr im Raum A131 berichten die Teilnehmerinnen des diesjährigen Seminars „Studying and Experiencing US Law in Chicago“ bei Jun.-Prof. Schmidt über ihre Erfahrungen auf der Studienreise an unsere Partnerfakultät, der Loyola University Chicago School of Law.

Außerdem werden die Pläne für die Studienreise 2017 unter Leitung von Prof. Kuhli (Strafrecht) vorgestellt.

Alle Interessenten für 2017 sowie sonstige Interessierte sind herzlich eingeladen!

Infoveranstaltung_Chicago.pdf

Seite 34 von 54