Fakultät für Rechtswissenschaft

custom header picture

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG

27. Juli 2016 RedaktionRW

Wegen der umfassenden Raumreservierung für den Mathematiker-Kongress
fällt die Aktuelle Rechtsprechung am 27.07.2016 aus. Die kommende
Aktuelle Rechtsprechung findet mit Beginn der Vorlesungszeit am
19.10.2016 mit einer zivilrechtlichen Einheit statt.

Anmeldung zum EidrA Vertiefungskurs Hausarbeiten

26. Juli 2016 RedaktionRW

Noch bis zum kommenden Sonntag (31.07./13 Uhr) ist eine Anmeldung für die Hausarbeitenkurse möglich.

Die Anmeldung erfolgt über STiNE (unter E. Ergänzende Veranstaltungen zu den Pflicht- und Wahlfächern). Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier: https://www.jura.uni-hamburg.de/studium/studiengang-rechtswissenschaft/lehrveranstaltungen/einfuehrungsveranstaltungen/eidra/vertiefungskurs.html .

 

 

Seminar im SoSe 2016: Das Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung (ZVG) v. 1897

25. Juli 2016 RedaktionRW

Das ZVG v. 1897 regelt, mit der ZPO verklammert durch deren § 869, vor allem die Zwangsverwertung von Immobilien. Die erhebliche praktische Bedeutung des ZVG wird typischerweise in der akademischen Lehre nicht abgebildet. In den Fokus gerät der Rechtsstoff jetzt jedoch (zusätzlich) durch ein Reformvorhaben des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz, das Anregungen auch vermehrt vom europäischen Rechtsvergleich erwartet.

Zu diesem Seminar sind Themen bereits vergeben; die unten gelisteten Themen sind indessen noch frei. Die Veranstaltung soll als Blockseminar in der 39. KW stattfinden, nach gegenwärtiger Planung am Dienstag, dem 27. Sept. 2016. Bei Interesse wenden Sie sich gern an  klaus.bartels-2@uni-hamburg.de .

Themenliste  (PDF)

MUN Seminar 2016: 8th Review Conference of the Biological Weapons Convention in Geneva (Seminar 66-668)

21. Juli 2016 RedaktionRW

Inhalt des Seminars

Das Wichtigste auf einen Blick

Besuch einer Konferenz der Vereinten Nationen zur Biowaffenkontrolle

Die Biowaffenkonvention (Biological Weapons Convenvention, BWC) von 1971 ist wie die Chemiewaffenkonvention von 1993 ein Nachfolgevertrag des Genfer Protokolls von 1925. Die wichtigsten Inhalte dieses Abkommens mit momentan 173 Vertragsstaaten sind das Verbot des Einsatzes sowie der Herstellung, Lagerung und Entwicklung biologische Waffen und Waffensysteme sowie die Abrüstung bestehender Bestände. Alle fünf Jahre trifft sich die Staatengemeinschaft zu den sogenannten Review Conferences, in denen u.A. über Anpassungen des Vertragswerks, Zusatzprotokolle und die Einführung von Verifikationsmaßnahmen verhandelt wird. Im November 2016 wird die 8th BWC Review Conference im Sitz der Vereinten Nationen in Genf stattfinden, wo die Studierenden über 10 Tage die Verhandlungen direkt vor Ort miterleben können.

Neben den Delegationen der Länder werden auch einige Nichtregierungsorganisationen vor Ort sein. Die Konferenz ist ein vitales Forum für den Austausch über die Biowaffen- und Abrüstungsproblematik, mit zahlreichen frei besuchbaren Panels und Vorträgen.

Verhandlungssimulation zur Biowaffenkonvention

Mit dem im vorbereitenden Blockseminar und vor Ort in Genf erworbenem Wissen werden die Studierenden anschließend in einer Model-UN-Simulation selbst in die Rolle von Delegierten eines Landes schlüpfen und vor Ort Anpassungen der Biowaffenkonvention verhandeln.

Interdisziplinärer Tiefgang

Zu dem Seminar gehört eine umfassende Vorbereitung, die das Thema Biologische Rüstungskontrolle von allen Seiten beleuchtet: die politischen, historischen und diplomatischen Dimensionen des Vertragswerks werden ebenso behandelt wie die biologischen und technischen Hintergründe biologischer Waffen und Waffensysteme.

Termine

Blockseminar zur Vorbereitung: 14.10.2016 – 15.10.2016
Exkursion nach Genf: 06.11.2016 – 16.11.2016

Wichtig! Vorbesprechung:
Dienstag den 13.09.2016, 16–18 Uhr
Beim Schlump 83, Seminarraum 02/023

Da wir Sie rechtzeitig für die Konferenz akkreditieren müssen und die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten Sie unbedingt zu diesem Termin erscheinen oder sich bis dahin bei den Organisatoren melden! Die Teilnahme an Blockseminar und Exkursion ist verpflichtend.

Förderung

Informationen zur finanziellen Förderung stehen noch aus.

Kontakt

Sonja Obersteller

HEUTE Vortrag im Völkerstrafrecht

14. Juli 2016 RedaktionRW

Am Donnerstag, den 14. Juli 2016, um 18.00 Uhr c.t. spricht Prof. Wouter (Vrije Universiteit, Amsterdam)  zum Thema 

"Screening International Criminal Justice:
A Study of Four Documentary Films on the ICC".
Allende Platz 1, Raum 250

CGG-Lecture_Poster_Werner.pdf

Termine für den Kurs „Rechtswissenschaftliches Arbeiten für Fortgeschrittene“ im Sommersemester 2016

13. Juli 2016 RedaktionRW

Der Kurs „Rechtswissenschaftliches Arbeiten für Fortgeschrittene“ findet im August wieder statt. Die Veranstaltung wird verblockt an vier Tagen durchgeführt und beginnt am 19.08.2016. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Bitte senden Sie dazu eine Mail mit Angaben zu Ihrer Matrikelnummer sowie Ihrem Schwerpunkt an ReAfF@uni-hamburg.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Daniel Welss

 

 

Repetitorium für SPB XI (nur für Studenten, die die Examensklausur am 31.08.2016 schreiben).

RedaktionRW

Das Repetitorium (Frau Dr. Brettfeld, Frau Dr. Geneuss und Herrn Thomas
Braband) findet am Montag, den 18.7.2016 sowie am Dienstag, den
19.7.2016 jeweils von 11:00 – 18:00 Uhr statt, Raum 15/16.

Die EU nach dem Brexit-Referendum

11. Juli 2016 RedaktionRW

Das Julius-Leber-Forum veranstaltet in Kooperation mit dem
Europa-Kolleg-Hamburg eine Diskussionsrunde zum Austrittsreferendum
Großbritanniens:

Hamburg – Staats- und Universitätsbibliothek (Vortragsraum) – Di., 12.
Juli, 20 Uhr

„Gehen oder bleiben? Die Antwort darauf haben die britischen
Wähler_innen am 23. Juni gegeben. Der Brexit kommt – aber wann und
wie? Das werden die bestimmenden Themen der nächsten Wochen, Monate
und Jahre sein. Und mehr noch: Längst wird die europäische Einigung
auch in anderen Ländern immer lauter in Frage gestellt. Weitere
Referenden können folgen.

Knapp drei Wochen nach der Entscheidung der britischen Wähler_innen
richten wir den Blick nach vorn. Was macht die britische Politik mit
dem Votum? Vor welchen Herausforderungen steht die Europäische Union?
Welche Rolle kann Deutschland spielen?“

Die Gäste sind:

– Niels Annen, MdB, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
– Cord Jakobeit, Professor für Internationale Beziehungen an der
Universität Hamburg
– Markus Kotzur, Professor für Europa- und Völkerrecht an der
Universität Hamburg
– Brendan Simms, Professor für die Geschichte der internationalen
Beziehungen an der Universität Cambridge und Mitbegründer von „Project
for Democratic Union“

Moderiert wird die Veranstaltung von Louise Brown (Journalistin).

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
www.julius-leber-forum.de/veranstaltungen/veranstaltungen/160712_Brexit_II.html

Um Anmeldung wird gebeten:
www.fes.de/de/veranstaltungen/?Veranummer=205410

gez. Kotzur

Vortrag: Screening International Criminal Justice

RedaktionRW

Am Donnerstag, den 14. Juli 2016, um 18.00 Uhr c.t. spricht Prof. Wouter Werner (Vrije Universiteit, Amsterdam)  zum Thema 

"Screening International Criminal Justice
A Study of Four Documentary Films on the ICC".
Allende Platz 1, Raum 250

CGG-Lecture_Poster_Werner.pdf

Seite 36 von 48