Fakultät für Rechtswissenschaft

custom header picture

Lunch Talk mit Ilka Quir­ling, Recht­sanwält*in und Fach­anwält*in für Straf­recht

20. Juni 2018 RedaktionRW

Wel­che Be­rufswege kön­nen sich aus dem Jura-Stu­dium er­ge­ben? Muss es am Ende die­ or­dent­li­che ­Ge­richts­bar­keit oder­ die­ Kanz­lei ­sein? ­ Wel­che Mög­lich­kei­ten gibt es, Be­ruf und Fa­mi­lie zu ver­einbaren?

Im Rah­men ­der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Ju­ris­ti­sche Le­bens­we­ge“ be­rich­ten ver­schiedene Ju­ris­t*in­nen über ihren be­ruf­li­chen und per­sön­li­chen Wer­de­gang. Euch soll ­so be­reits wäh­rend des Stu­di­ums ­ein Ein­bli­ck in ver­schiedene Be­rufsfelder ge­wäh­rt wer­den. Au­ßerdem er­hal­te­t ihr Denk­an­stö­ße für eure in­di­vi­du­el­le Be­rufs­pla­nung, u.a. ​auch in­ Hin­blick auf die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben. Die Re­fe­ren­t*in­nen kom­men dabei aus den un­ter­schied­lichs­ten Be­rei­chen. Die Di­versität der Le­bens­läu­fe ist dabei be­son­ders span­nend, ge­ra­de, wenn sie sich ­sehr weit vom Er­wart­ba­ren ent­fernen.


Ilka Quirling ist Rechtsanwält*in und Fachanwält*in für Strafrecht. Ihre Schwerpunkte liegen dabei im Straf-Migrationsrecht, sowie Asylrecht bei Verfolgung auf Grund homosexueller Orientierung und transgeschlechtlicher Identität.


Mon­tag, 25. Juni 2018, von 12.30 bis 13.30 Uhr­

im Rechts­haus, ­Raum A131


Ihr seid herzlich eingeladen! Bringt euch gerne etwas zu essen mit.


Die Veranstaltung wird vom Gleichstellungsreferat zusammen mit dem Deutschen Juristinnenbund e. V. organisiert.

Zulassung SPB und Klausur

RedaktionRW

Studierende, die noch  k e i n e  Zulassung zur Schwerpunktbereichsprüfung beantragt haben und die SPB-Klausur am 15./16. August 2018 mitschreiben möchten, haben am 27. Juni 2018 zuletzt die verbindliche Möglichkeit, die Zulassung in der Sprechstunde zu beantragen.

 

Die Anmeldefrist für die Klausur endet am 4. Juli 2018.

 

 

Ihr

Prüfungsamt

 

 

 

Vorlesung Strafrecht AT II

RedaktionRW

Wegen einer dringenden auswärtigen Verpflichtung muss die Vorlesung
„Strafrecht AT II“ am 21. Juni 2018 leider entfallen.

Soldan Moot Court

18. Juni 2018 RedaktionRW

Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Hinrich Julius bietet auch dieses Jahr
wieder die Teilnahme am Soldan Moot Court in Hannover an. Der Soldan
Moot Court wird von der Hans Soldan Stiftung zusammen mit der
Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK), dem Deutschen Anwaltverein (DAV) und
dem Deutschen Juristen Fakultätentag (DJFT) durchgeführt.
Hierbei haben Studenten im Team die Möglichkeit ca. zwei Monate lang
einen Fall zu bearbeiten und entweder einen Kläger- oder
Beklagtenschriftsatz zu verfassen. Anschließend findet vom 10. – 13.
Oktober die Finalrunde statt, in der ihr euch in Prozesssimulationen
gegen Teams anderer Universitäten behaupten müsst. Dabei lernt ihr euch
juristisch im persönlichen Gespräch zu behaupten. Dies ist eine
wertvolle Erfahrung, wenn man bedenkt, dass es außerhalb vom Examen im
Studium keine Möglichkeit gibt, das mündliche argumentieren zu üben.
Außerdem lernt ihr schon jetzt die Arbeit eines Anwalts kennen und
erhaltet wertvolle Einblicke in die Praxis.

Anmeldungen bis zum 05. Juli an mohammed.ali.el-taki@uni-hamburg.de

Ausschreibung Studentische Hilfskraft

15. Juni 2018 RedaktionRW

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am Institut für Internationale Angelegenheiten (Prof. Dr. Stefan Oeter) die Stelle einer Studentischen Hilfskraft mit einer Arbeitszeit von 20 Stunden im Monat zu besetzen, Informationen finden Sie hier.

HEUTE

14. Juni 2018 RedaktionRW

Heute Mittag kommt Frau Professorin Dr. Helen Keller, Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, an die Fakultät und trägt zu folgendem Thema vor:


„Reconciling the Irreconcilable? Extraterritorial Application of the ECHR and Its Interaction with IHL“

um 12.15 Uhr 

in ESA J.

Bewerbungsphase Willem C. Vis Moot Court

12. Juni 2018 RedaktionRW

Du willst Dein Studium um ein ganz besonderes Semester bereichern?

Dann bewirb dich bis zum 17. Juni 2018 um einen Platz im Willem C. Vis Moot Court Team der Universität Hamburg und werde Teil des 26. Willem C. Vis Moot Courts!

Was ist der Willem C. Vis Moot Court?
Beim weltweit größten zivilrechtlichen Studentenwettbewerb schlüpfen jedes Jahr Jurastudierende aus allen Teilen der Welt in die Rolle eines Wirtschaftsanwalts. Über 300 teilnehmende Teams behandeln dabei Rechtsfragen aus dem Internationalen Kauf- und Schiedsverfahrensrecht.

Wie läuft der Wettbewerb ab?
Der Vis Moot beginnt offiziell im Herbst mit der Ausgabe des Sachverhalts. In den folgenden sechs Monaten vertreten Du und Dein Team die Parteien in Schriftsätzen und mündlichen Verhandlungen auf Englisch u.a. in New York und Wien. Dabei misst Du Dich mit Teams von der Harvard, Columbia und weiteren Universitäten aus über 60 Ländern. Dich erwartet ein spannendes und lehrreiches Semester mit intensiver Teamarbeit, internationalem Austausch und vielen neuen, einmaligen Erfahrungen.

Wer kann sich bewerben?
An der Universität Hamburg eingeschriebene Jurastudierende aus sämtlichen Semestern, die sich für internationale Wirtschaftsrechtsfragen begeistern können. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen zum Vis Moot und zur Bewerbung findest Du unter
www.uhh-vismoot.de.

Du möchtest uns kennenlernen oder hast Fragen? Dann schreib uns eine Mail an

coach@uhh-vismoot.de

Vortrag, Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am EGMR

RedaktionRW

Liebe Studierende,

diese Woche kommt Frau Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, an die Fakultät. Sie sind herzlich eingeladen!

„Reconciling the Irreconcilable? Extraterritorial Application of the ECHR and Its Interaction with IHL“

Englischsprachiger Vortrag von Frau Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, am Donnerstag, den 14. Juni 2018, um 12.15 Uhr in ESA J.

Mehr Infos unter

https://www.jura.uni-hamburg.de/die-fakultaet/gremien-beauftragte/gleichstellungsbeauftragte/pdf/vortragkeller.pdf

Die Veranstaltung wird von Frau Dr. Julia Geneuss, LL.M. (NYU) und Anne Dienelt, maître en droit (Aix-en-Provence), im Rahmen des Seminars „Cross-Referencing and Cross-Fertilization in Public International Law and International Criminal Law“ und in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat organisiert.

Bewerbungsfrist für den Philip C. Jessup Moot Court läuft bis zum 17.06.2018!

RedaktionRW

Hast Du Lust, in die Rolle von Anwälten zu schlüpfen und Staaten in einer Verhandlungssimulation vor dem Internationalen Gerichtshof zu vertreten? Dann bewirb Dich um einen Platz im Jessup Moot Court Team der Universität Hamburg!

Das Angebot richtet sich an Studierende ab dem dritten Semester, sowie an ERASMUS- und LL.M.-Studierende. Von Dir erwartet werden gute Englischkenntnisse und ein Interesse an internationalen Angelegenheiten. Vorkenntnisse im Völkerrecht sind nicht erforderlich. 

Die Bewerbungsfrist für den Jessup Moot Court läuft noch bis zum 17.06.2018. Alle sonstigen Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum ältesten, größten und renommiertesten Moot Court findest Du unter https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/moot-courts/jessup.html und https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/moot-courts/jessup/bewerbung.html

Wir freuen uns auf Dich! 

Seite 2 von 55