Fakultät für Rechtswissenschaft

custom header picture

Bewerbungsphase Willem C. Vis Moot Court

12. Juni 2018 RedaktionRW

Du willst Dein Studium um ein ganz besonderes Semester bereichern?

Dann bewirb dich bis zum 17. Juni 2018 um einen Platz im Willem C. Vis Moot Court Team der Universität Hamburg und werde Teil des 26. Willem C. Vis Moot Courts!

Was ist der Willem C. Vis Moot Court?
Beim weltweit größten zivilrechtlichen Studentenwettbewerb schlüpfen jedes Jahr Jurastudierende aus allen Teilen der Welt in die Rolle eines Wirtschaftsanwalts. Über 300 teilnehmende Teams behandeln dabei Rechtsfragen aus dem Internationalen Kauf- und Schiedsverfahrensrecht.

Wie läuft der Wettbewerb ab?
Der Vis Moot beginnt offiziell im Herbst mit der Ausgabe des Sachverhalts. In den folgenden sechs Monaten vertreten Du und Dein Team die Parteien in Schriftsätzen und mündlichen Verhandlungen auf Englisch u.a. in New York und Wien. Dabei misst Du Dich mit Teams von der Harvard, Columbia und weiteren Universitäten aus über 60 Ländern. Dich erwartet ein spannendes und lehrreiches Semester mit intensiver Teamarbeit, internationalem Austausch und vielen neuen, einmaligen Erfahrungen.

Wer kann sich bewerben?
An der Universität Hamburg eingeschriebene Jurastudierende aus sämtlichen Semestern, die sich für internationale Wirtschaftsrechtsfragen begeistern können. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen zum Vis Moot und zur Bewerbung findest Du unter
www.uhh-vismoot.de.

Du möchtest uns kennenlernen oder hast Fragen? Dann schreib uns eine Mail an

coach@uhh-vismoot.de

Vortrag, Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am EGMR

RedaktionRW

Liebe Studierende,

diese Woche kommt Frau Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, an die Fakultät. Sie sind herzlich eingeladen!

„Reconciling the Irreconcilable? Extraterritorial Application of the ECHR and Its Interaction with IHL“

Englischsprachiger Vortrag von Frau Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, am Donnerstag, den 14. Juni 2018, um 12.15 Uhr in ESA J.

Mehr Infos unter

https://www.jura.uni-hamburg.de/die-fakultaet/gremien-beauftragte/gleichstellungsbeauftragte/pdf/vortragkeller.pdf

Die Veranstaltung wird von Frau Dr. Julia Geneuss, LL.M. (NYU) und Anne Dienelt, maître en droit (Aix-en-Provence), im Rahmen des Seminars „Cross-Referencing and Cross-Fertilization in Public International Law and International Criminal Law“ und in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat organisiert.

Bewerbungsfrist für den Philip C. Jessup Moot Court läuft bis zum 17.06.2018!

RedaktionRW

Hast Du Lust, in die Rolle von Anwälten zu schlüpfen und Staaten in einer Verhandlungssimulation vor dem Internationalen Gerichtshof zu vertreten? Dann bewirb Dich um einen Platz im Jessup Moot Court Team der Universität Hamburg!

Das Angebot richtet sich an Studierende ab dem dritten Semester, sowie an ERASMUS- und LL.M.-Studierende. Von Dir erwartet werden gute Englischkenntnisse und ein Interesse an internationalen Angelegenheiten. Vorkenntnisse im Völkerrecht sind nicht erforderlich. 

Die Bewerbungsfrist für den Jessup Moot Court läuft noch bis zum 17.06.2018. Alle sonstigen Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum ältesten, größten und renommiertesten Moot Court findest Du unter https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/moot-courts/jessup.html und https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/moot-courts/jessup/bewerbung.html

Wir freuen uns auf Dich! 

Ausfall der Referentensprechstunde

RedaktionRW

Liebe Studierende,

 

bedauerlicherweise fällt die Sprechstunde der Referenten des Prüfungsamts sowie des Studienmanagements am Dienstag, den 12. Juni 2018 aus.

In dringenden Angelegenheiten sprechen Sie bitte bei Frau Praefcke vor.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

VORTRAG: Prof. D. Helen Keller zu „Reconciling the Irreconcilable? Extraterritorial Application of the ECHR and Its Interaction with IHL“

11. Juni 2018 RedaktionRW

Liebe Studierende!

Frau Prof. Dr. Helen Keller, Richter am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg, kommt am Donnerstag an die Fakultät! Sie sind herzlich eingeladen!

"Reconciling the Irreconcilable? Extraterritorial Application of the ECHR and Its Interaction with IHL"

Englischsprachiger Vortrag von Frau Prof. Dr. Helen Keller, Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, am Donnerstag, den 14. Juni 2018, um 12.15 Uhr in ESA J.


Die Veranstaltung wird von Frau Dr. Julia Geneuss, LL.M. (NYU) und Anne Dienelt, maître en droit (Aix-en-Provence), im Rahmen des Seminars "Cross-Referencing and Cross-Fertilization in Public International Law and International Criminal Law" und in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat organisiert.

Dieses Wochenende: Klausurentraining für Anfangssemester

RedaktionRW

Vom 15. bis zum 17. Juni wird auch in diesem Semester wieder ein Klausurentraining für die Studieneingangsphase angeboten. Dort soll anhand von verschiedenen Fallbeispielen die Frage geklärt werden, was ein gute Klausur ausmacht. Sie finden den Kurs in Stine unter:
SoSe 18 > Extracurriculare Veranstaltungen > Universitätskolleg > Kurse Sm06 > Rechtswissenschaft
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommen Sie einfach vorbei, wir freuen uns auf Sie!

A Constitution for Social Media?

08. Juni 2018 RedaktionRW

Das Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung lädt herzlich zum Vortrag von Edoardo Celeste: ‚A Constitution for Social Media?‚ (auf Engl.) ein.

Am Dienstag, den 19.6. stellt Edoardo Celeste am Hans-Bredow-Institut sein jüngstes Paper „Terms of service and bills of rights: new mechanisms of constitutionalisation in the social media environment?“ vor (abrufbar unter https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/13600869.2018.1475898?journalCode=cirl20) und freut sich auf die Diskussion mit interessierten Doktoranden/ Wissenschaftlern.

Edoardo Celeste ist Doktorand an der Sutherland School of Law des University College Dublin (UCD). Seit Januar 2018 ist er Fellow im Forschungsbereich Globaler Konstitutionalismus und das Internet am HIIG. In seiner Dissertation untersucht er Konzepte des digitalen Konstitutionalismus, speziell die Rolle des Internet Bill of Rights im Prozess der Konstitutionalisierung des Internets. Er begann seine Forschung während seines LL.M. am King’s College in London. Seine Dissertation „Identikit for an Internet Constitution“ hat den Dickson Poon Preis für die beste Dissertation im Bereich IP und Information Law bekommen. Seit 2017 ist er Stipendiat des Irish Research Council Government of Ireland Postgraduate Scholarship. Mehr Infos zu ihm hier:  https://www.hiig.de/staff/edoardo-celeste/ .

Wann? Dienstag, 19. Juni 2018, 11-13 Uhr (s.t.)
Wo? Hans-Bredow-Institut, Rothenbaumchaussee 36, 3. OG.

Anmeldungen und Fragen bitte an Amélie Heldt (a.heldt@hans-bredow-institut.de).“

06. Juni 2018 RedaktionRW

Bewerbungsfrist für den Philip C. Jessup Moot Court läuft bis zum 17.06.2018!

 

Hast Du Lust, in die Rolle von Anwälten zu schlüpfen und Staaten in einer Verhandlungssimulation vor dem Internationalen Gerichtshof zu vertreten? Dann bewirb Dich um einen Platz im Jessup Moot Court Team der Universität Hamburg!

Das Angebot richtet sich an Studierende ab dem dritten Semester, sowie an ERASMUS- und LL.M.-Studierende. Von Dir erwartet werden gute Englischkenntnisse und ein Interesse an internationalen Angelegenheiten. Vorkenntnisse im Völkerrecht sind nicht erforderlich.

Die Bewerbungsfrist für den Jessup Moot Court läuft noch bis zum 17.06.2018. Alle sonstigen Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum ältesten, größten und renommiertesten Moot Court findest Du unter https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/moot-courts/jessup.html und https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/moot-courts/jessup/bewerbung.html

Wir freuen uns auf Dich!

Vortragsveranstaltung der Cyber Law Clinic: Legal Tech im Kanzleieinsatz

05. Juni 2018 RedaktionRW

Am 7. Juni um 18 Uhr im ESA W 120 (Raum 120 im Westflügel), Hauptgebäude der Universität Hamburg, findet ein weiterer interaktiver Vortrag der Veranstaltungsreihe der Cyber Law Clinic „Legal Tech Vision Days“ zum Thema „Legal Tech im Kanzleieinsatz – Strategieüberlegungen und Live-Demo“ statt.

 

Legal Tech ist in aller Munde, immer öfter wird darüber gesprochen. Doch wie genau wird Legal Tech kanzleiintern eingesetzt? Welche Anwendungsfelder gibt es? Und welche neuen Aufgaben ergeben sich aus dieser Entwicklung für Juristinnen und Juristen? Strategieüberlegungen und Workcases sollen zusammen mit RA Sebastian Schüßler von Rödl & Partner erörtert werden. Grundlage der Diskussionen ist die Live-Demo eines automatischen Vertragsgenerators.

 

Es handelt sich hierbei um eine öffentliche Veranstaltung für interessierte Studierende, Referendare, Dozenten und Gäste aus der Anwaltschaft.

 

Die Veranstaltungsreihe "Legal Tech Vision Days" ist ein Projekt der Cyber Law Clinic mit dem Ziel, Akzente in der juristischen Ausbildung zu setzen und die Hintergründe der technischen Entwicklungen auf dem Rechtsdienstleistungsmarkt aufzudecken.

Vorlesung Strafrecht AT II

RedaktionRW

Die Vorlesung von Prof. Jeßberger am Donnertag, 7. Juni 2018, muss verschoben werden auf:

Mittwoch, 13. Juni 2018, 14-16 Uhr, Rhs Hörsaal.

  

Seite 2 von 54