Fakultät für Rechtswissenschaft

custom header picture

Verlegung der Referenten-Sprechstunde

05. Juni 2018 RedaktionRW

Liebe Studierende,

 

die Sprechstunde der Referenten des Prüfungsamtes wird einmalig von Mittwoch, den 06.06.2018 (13:00 bis 15:00 Uhr) auf Donnerstag, den 07.06.2018, von 11:00 bis 13:00 Uhr verlegt.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Prüfungsamt

Ausfall VL „FriedenssicherungsR“ (Dr. Krugmann)

31. Mai 2018 RedaktionRW

Die Vorlesung "Friedenssicherungsrecht" von Herrn Dr. Krugmann muss am Freitag, den 01. Juni 2018 leider ausfallen.

 

Karriereperspektiven im deutsch-französischen Rechtsverkehr vom 2. bis 7. Oktober 2018 in Heidelberg

30. Mai 2018 RedaktionRW

Die Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V. (DFJ) lädt ein:

 

Vorseminar mit Jahrestagung

2. bis 7. Oktober 2018 in Heidelberg

 

Das Vorseminar bietet deutschen und französischen Studierenden, ReferendarInnen, Elèves Avocats und DoktorandInnen eine Vorbereitung auf einen juristischen Auslandsaufenthalt im Partnerland, dient dem Austausch gewonnener Erfahrungen im Ausland, behandelt aktuelle Rechtsprobleme und gibt ihnen die Gelegenheit, die Arbeitskollegen von morgen bereits heute zwanglos kennenzulernen.

 

Tagungsort: Universität Heidelberg

Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht,

Augustinergasse 9

69117 Heidelberg

 

Tagungsbeitrag: Mitglieder der DFJ: 150 Euro für Seminar und Jahrestagung

Nicht-Mitglieder : 200 Euro für Seminar und Jahrestagung

Im Tagungsbeitrag sind enthalten: 5 Übernachtungen mit Frühstück in der Jugendherberge Heidelberg, alle Mittag- und Abendessen (mit Ausnahme Donnerstagabend) sowie die volle Tagungsbewirtung an den Konferenztagen (inkl. festliche Abendessen am 5. und 6. Oktober).

Der Tagungsbeitrag wird bei der Anmeldung fällig.

Teilnehmer bis zu 30 Jahren können einen Fahrtkostenzuschuss der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung erhalten.

Hinweis: Eine Teilnahme ohne Übernachtung in der Jugendherberge ist möglich. In diesem Fall reduziert sich der Teilnehmerbeitrag auf 100 Euro für Mitglieder der DFJ und auf 150 Euro für Nicht-Mitglieder.

 

Unterbringung 5 Übernachtungen in der Jugendherberge Heidelberg

Tiergartenstraße 5, 69120 Heidelberg

 

Organisation: Deutsch-Französische Juristenvereinigung (DFJ e.V.)

 

Das Anmeldeformular können Sie anfragen unter: stine.vonfoerster@uni-hamburg.de

29. Mai 2018 RedaktionRW

Liebe Studierende,

am Donnerstag, den 07.06.2018 besucht uns eine Delegation chinesischer Richter. Hierzu veranstaltet der Lehrstuhl von Prof. Dr. Julius im Rahmen der China-EU-School of Law einen Vortrag zum Thema „Rechtsmissbrauch“ mit anschließender Diskussion.

Dabei wird es je einen kurzen Vortrag zur deutschen, als auch zur chinesischen Rechtslage geben. Damit habt ihr einen spannenden Einblick in den deutsch-chinesischen Rechtsvergleich!

Die Veranstaltung findet statt am:

Donnerstag, 07.06.2018
Um 14 Uhr (bis ca. 16/17 Uhr)
Im Raum A 131

Wir freuen uns über jede interessierte Person.

Vortrag und Diskussion zum Thema „Ein Blick hinter die Kulissen einer wirtschaftsstrafrechtlichen Kanzlei“

RedaktionRW

Wann: Do, 7. Juni 2018, 14 Uhr (s.t.)
Wo: ESA J

Am Donnerstag, 7. Juni um 14 Uhr (s.t.) wird Herr Rechtsanwalt Dr. Till Soyka, LL.M. (Harvard) im Rahmen der Vorlesung „Einführung in das Wirtschaftsstrafrecht“ aus der Praxis eines Wirtschaftsstrafverteidigers berichten und dabei einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichen Hamburger „Strafrechtsboutique“ Langrock, Voß & Soyka gewähren. Themen werden neben den Besonderheiten der wirtschaftsstrafrechtlichen Individual- und Unternehmensverteidigung und der immer wichtigeren präventiven Compliance-Beratung vor allem auch die Kanzlei- und Mandatsstrukturen im Wirtschaftsstrafrecht sowie die Karrieremöglichkeiten in diesem Tätigkeitsfeld sein. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu Rückfragen und offener Diskussion.

Dr. Till Soyka studierte der Rechtswissenschaften in Hamburg (Bucerius Law School), Ann Arbor (University of Michigan Law School) und an der Harvard Law School. Nach beiden juristischen Staatsexamina und einer strafrechtlichen Promotion war er zunächst als Rechtsanwalt im Hamburger Büro von Gleiss Lutz tätig. Er ist Gründungspartner der Kanzlei Langrock Voß & Soyka (2012). Seit 2017 ist er Richter am Hamburgischen Anwaltsgericht.

Die Veranstaltung ist öffentlich – alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

HEUTE: Die Rechte Reloaded?

RedaktionRW

Dienstag, den 29.5., um 18.00 Uhr

Rechtshaushörsaal

mit Marius Hellwig von der Amadeu Antonio Stiftung


Die Rechte Reloaded? – Hintergründe zur „Identitären Bewegung" und Handlungsempfehlungen im Umgang mit ihr an der Uni Hamburg
mit Marius Hellwig von der Amadeu Antonio Stiftung im Rechtshaushörsaal der juristischen Fakultät Hamburg. 

Seit längerer Zeit verbreiten rechte Gruppierungen, Insbesondere die Identitäre Bewegung, aktiv Flyer und Sticker an der juristischen Fakultät und der gesamten Uni Hamburg. Doch was ist die Identitäre Bewegung und warum ist sie so gefährlich? 

Die Identitäre Bewegung versucht sich nach außen ein bürgerliches Bild zu geben. Doch bei genauerem Hinsehen wird deutlich, dass dies nicht der Realität entspricht. Sie ist eine aktionistische, völkisch orientierte Gruppierung, die kulturrassistische Konzepte vertritt. Sie geht von einer geschlossenen „europäischen Kultur" aus, deren Identität insbesondere durch eine Islamisierung bedroht sei. So propagiert sie „ethnopluralistische Vielfalt statt kulturellem Einheitsbrei". Dieser Ausdruck kling nicht nach der Blut-und-Boden-Ideologie von NS völkischer Bewegung; doch der Inhalt ist kaum verschieden. Gemeint ist die „kulturelle Reinhaltung" einer biologisch begründeten „einheitlichen Volks- und Abstammungsgemeinschaft". Parallel zu den „kulturellen Identitäten" beruft sich die Identitäre Bewegung in Bezug auf Geschlechter auf die „wahre Natur", ein Bild von „männlichen Männern" und „weiblichen Frauen", die ihrem Rollenbild entsprechen. Der Dritte Welle-Feminismus habe die Frauen zu Opfern gemacht, aus der es sie nun mit Antifeminismus zu befreien gilt. Das ist eine Dichotomisierung geschlechtlicher Vielfalt und eine Erniedrigung von Frauen. Mit dieser Auffassung passt die Identitäre Bewegung sich wunderbar in die Struktur der „Neuen Rechten" ein. Auch „neuer" Rassismus ist Rassismus und „hipper" Sexismus ist Sexismus. Dabei sieht sich die Identitäre Bewegung als „…Kampfansage an diejenigen, welche ihr Volk, ihr Erbe, ihre Identität und ihr Vaterland hassen und bekämpfen!" 

Es gilt rechten Strukturen an der juristischen Fakultät, in der Uni und überall entgegenzutreten. Dazu wollen wir informieren mit Marius Hellwig von der Amadeu Antonio Stiftung als Referent. 


Dienstag, 29.05.2018 um 18.00 Uhr im Rechtshaushörsaal,
Rothenbaumchaussee 33, 20148 Hamburg



Eine Veranstaltung der Refugee Law Clinic und des Fachschaftsrat Rechtswissenschaft, unterstützt durch das Gleichstellungsreferat.

Ausfall Sprechstunde am Dienstag, 29.5.

RedaktionRW

Krankheitsbedingt fällt heute die Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten aus. Die nächste reguläre Sprechstunden findet am Dienstag, den 5.6., von 10-12 Uhr statt.

Ausfall Sprechstunde Prof. Dr. Kotzur

24. Mai 2018 RedaktionRW

Die Sprechstunde von Herrn Professor Kotzur muss heute leider ausfallen. Die nächste reguläre Sprechstunde findet am Donnerstag, 31. Mai 2018 statt.

 

Vortragsveranstaltung der Cyber Law Clinic:

22. Mai 2018 RedaktionRW

Am 30. Mai um 16 Uhr c.t. im Raum A 131 findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Cyber Law Clinic „Legal Tech Vision Days“ ein weiterer Vortrag mit dem Thema „Markenbildung und Marketing – Erfolgskriterien für Legal Tech-Startups und digitale Kanzleien“ statt.

 

Es handelt sich hierbei um eine öffentliche Veranstaltung für interessierte Studierende, Referendare, Dozenten und Gäste aus der Anwaltschaft.

 

Der Erfolg digitaler Geschäftsmodelle in der Rechtsberatung hängt von der Sichtbarkeit im Netz ab. Dort entstehen derzeit erstmals wirkliche „Marken“ für Rechtsdienstleistungen. Rechtsanwalt Bernfried Rose, Gründungsgesellschafter der ROSE & PARTNER LLP sowie Geschäftsführer der ADRosma-Marketing GmbH referiert über die Erfolgsaussichten von Legal Tech Unternehmen, den Kanzleimarkt der Zukunft und die Bedeutung von Google, Facebook & Co.

 

Die Veranstaltungsreihe "Legal Tech Vision Days" ist ein Projekt der Cyber Law Clinic mit dem Ziel, Akzente in der juristischen Ausbildung zu setzen und die Hintergründe der technischen Entwicklungen auf dem Rechtsdienstleistungsmarkt aufzudecken.

 

Studentische Hilfskraft

RedaktionRW

Zum 1. Juli 2018 ist am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Juristische Zeitgeschichte (Prof. Dr. Florian Jeßberger) die Stelle einer Studentischen Hilfskraft mit einer Arbeitszeit von 20 Stunden im Monat zu besetzen.

Ausschreibung-Hiwi-2018-SLN-Projekt.pdf

Seite 3 von 54